Drogenhilfe.eu

Stellenausschreibung

Wir suchen zum 01.10.2018


Mitarbeiter/innen im Servicebereich

  • für die Arbeit mit Drogenabhängigen in unserem Kontaktcafé und Drogenkonsumraum
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 15-16,5 Stunden.
  • Der Vertrag ist befristet, kann aber verlängert werden.

Weiterlesen ...

Veröffentlicht: 10.09.2018

Geschäftsbericht 2017

Unser Geschäftsbericht für das Jahr 2017 liegt zum Lesen, Downloaden oder Ausdrucken bereit.

Veröffentlicht: 16.08.2017

KISS - Konsum im Griff?

Bild KISS

Sie haben immer öfter das Gefühl, zu viel zu konsumieren und möchten daran etwas ändern?

KISS steht für „Kompetenz im selbstbestimmten Substanzkonsum“ und ist ein Selbstmanagementprogramm zur gezielten Reduktion des Konsums legaler und illegaler Drogen.
Sie entscheiden, bei welchen Drogen Sie eine Veränderung vornehmen und in welchem Tempo Sie Ihre selbstgesetzten Ziele erreichen möchten.

KISS besteht aus 2-3 Vorgesprächen und 12 strukturierten Gruppenabenden, in denen gemeinsam verschiedene Themen erarbeitet werden. Inhalte sind unter anderem:

  • Führen eines Konsumtagebuchs - Festlegen von wöchentlichen Konsumzielen
  • Erkennen und Bewältigen von Risikosituationen
  • sinnstiftende Freizeitgestaltung

Im Oktober 2018 starten wir wieder mit einer neuen KISS-Gruppe. Diese findet donnerstags am späten Nachmittag/Abend statt.

Die bisherigen KISS-Gruppen zeigen, dass den meisten Teilnehmer/innen eine deutliche Reduktion des Konsums gelingt.
Termine für Vorgespräche können ab sofort vereinbart werden.
Bei Interesse melden Sie sich gerne bei unseren KISS-Trainern:

Jens Lebek
Telefon:  0211/301446-530

Martin Seto
Telefon: 0211/301446-536

Veröffentlicht: 17.08.2018

Mitarbeiter*in im Bundesfreiwilligendienst gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine(n) Mitarbeiter*in im Bundesfreiwilligendienst

Das DrogenHilfeCentrum des Düsseldorfer Drogenhilfe e.V. bietet Drogenkonsument/innen im Rahmen der Überlebenshilfe eine Anlaufstelle zur Versorgung von Grundbedürfnissen (Kontaktladen), Übernachtung in der Notschlafstelle, aufsuchende Beratung und im Konsumraum die Möglichkeit mitgebrachte Drogen unter hygienischen Bedingungen zu konsumieren.

  • Die/der gesuchte Mitarbeiter*in arbeitet in einem interdisziplinären Team, das aus Rettungspersonal, Sozialarbeiter*innen und Studierenden besteht.
  • Die/der Bundesfreiwillige unterstützt das Fachpersonal bei der Ausübung der Tätigkeiten zur Realisierung der Hilfsangebote.
  • Bewerber*innen sollen volljährig sein und die Bereitschaft mitbringen, sich für einen 6 bis 12 Monate umfassenden Zeitraum mit viel Engagement und sozialer Kompetenz für Menschen mit besonderen Lebensumständen einzusetzen.
  • Bewerber*innen müssen keine Erfahrung in der Arbeit mit Drogenabhängigen haben, jedoch soll eine Offenheit und Wertschätzung für unsere Klientel vorhanden sein. Des Weiteren suchen wir Mitarbeiter*innen, die zuverlässig, ausdauernd und flexibel sind.
  • Die Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten der Angebote.
  • Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.
  • Der Bundesfreiwilligendienst ist sozialversicherungsrechtlich einer Ausbildung gleichgestellt.
  • Begleitet wird der Dienst durch blockweise durchgeführte Seminare durch den Bundesfreiwilligendienst.
  • Nach Abschluss des BFD wird ein qualifiziertes Zeugnis ausgestellt

Weiterlesen ...

Veröffentlicht: 02.08.2018

Angebot zur Externen Drogennotfallschulung

Der Düsseldorfer Drogenhilfe e. V. hat mit seinen Aufgaben im Bereich der Suchtkrankenhilfe und dem mehr als 10-jährigen Bestehen des Drogenkonsumraumes Erfahrung im Umgang mit einer großen Anzahl von Drogennotfällen sammeln können.
Das Team aus Sozialarbeitern/innen, studentischen Hilfskräften und dem Rettungspersonal handelt seit mehr als 10 Jahren professionell in Fällen der Überdosierung von Substanzen und weiteren durch Drogenkonsum verursachten Symptomen.
Dieses Wissen möchten wir nun auch an externe Einrichtungen im Hilfesystem weitergeben und bieten dazu eine speziell auf die Ansprüche bei Drogennotfällen zugeschnittene Schulung in den Räumlichkeiten des Düsseldorfer Drogenhilfe e.V. an.

Weiterlesen ...

Veröffentlicht: 19.06.2018

HIV? Hepatitis? - Das CHECK ich!

Kostenlose und anonyme Beratung und Tests für Drogengebraucher/innen im DrogenHilfeCentrum

Dieses niedrigschwellige anonyme und kostenlose Test- und Beratungsangebot soll Menschen, die illegalisierte Drogen riskant konsumieren, den Zugang zu einem Beratungs- und Testangebot erleichtern.

Zielsetzung:

Inhalt des Projektes ist die Aufklärung und Beratung über die Infektionskrankheiten HIV und Hepatitis A, B und C.
Ein Beratungsangebot, das die gesundheitsfördernden und präventiven Handlungsmöglichkeiten der Drogenkonsumierenden stärken soll.
Durch die Schnelltestverfahren (HIV und Hep C) haben die Nutzer/innen die Möglichkeit, ihren aktuellen Infektionsstatus testen zu lassen und innerhalb kurzer Zeit ein Ergebnis zu erfahren. Zusätzlich wird über Hepatitis A und B aufgeklärt und über Impfmöglichkeiten informiert.
Früherkennung von HIV und Hepatitis C kann ein Fortschreiten der Erkrankung verhindern und soll den Zugang zur medizinischen Behandlung zu einem möglichst frühen Zeitpunkt nach der Infektion ermöglichen.
Dies gilt vor allem für Klientel, die keinen oder nur einen eingeschränkten Zugang zu medizinischen Angeboten besitzen und der Unterstützung bedürfen.

Angebot:

In den niedrigschwelligen Angeboten des Düsseldorfer Drogenhilfe e.V. im Kontaktladen und der Drogentherapeutischen Ambulanz zu festen Beratungs- und Testzeiten:

Donnerstags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr

Weiterlesen ...

Veröffentlicht: 18.01.2018
 

KONTAKT

Adresse:
Erkrather Str. 18
40233 Düsseldorf

Telefon:
0211 301446-0
Telefax: 
0211 301446-201
email:


facebook

 

Spenden

Kleider, Arbeit, Geld - Helfen Sie uns und anderen