Drogenhilfe.eu

Wohnen abstinent

Für Menschen, die nach einer Entwöhnungsbehandlung in Düsseldorf abstinent leben wollen, bieten wir verschiedene Hilfestellungen an. Für diejenigen, die keine eigene Wohnung haben, stellen wir gerne übergangsweise Wohnraum zur Verfügung. Eine Betreuung in der eigenen Wohnung ist ebenfalls möglich.

Wir helfen beim Neustart von einer stationären Hilfe zurück in ein selbstbestimmtes Leben. Hierzu gehört es unter anderem, sein neues Lebensumfeld kennen zu lernen, neue soziale Beziehungen aufzubauen und in schwierigen Situationen jemanden zum Reden zu haben. Selbstverständlicher Bestandteil unserer Arbeit ist die Unterstützung bei der Wiedereingliederung in Arbeit oder Beschäftigung. Hier unterstützen wir bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und kooperieren mit dem Jobcenter und den Anbietern geeigneter Maßnahmen.

Dank langjähriger Erfahrung in der Suchkrankenhilfe wissen wir, dass die Sucht nicht dadurch endet, dass jemand nicht mehr konsumiert. Daher können wir unterstützen, wenn Alltagsprobleme plötzlich unüberwindlich scheinen und dabei helfen, diese abzuarbeiten und sich schrittweise zu verselbstständigen, um eine Leben ohne Drogenkonsum zu führen.

Ansprechpartner/innen für eine schriftliche Bewerbung oder Nachfragen zu unserem Angebot:
Marie Lohrenz und André Schlösser

Schriftliche Bewerbungen sollten an diese Adresse gesendet werden:
Düsseldorfer Drogenhilfe e. V.
Postfach 102108
40012 Düsseldorf

 

Zuletzt aktualisiert: 11.11.2016
 

Kontakt
Wohnen abstinent

Ansprechpartner/innen:

Marie Lohrenz

Telefon:
0211 301446-525 

Email:
marie.lohrenz
@drogenhilfe.eu

 

André Schlösser

Telefon:
0211 301446-535

Email: 
andre.schloesser
@drogenhilfe.eu

 

Spenden

Kleider, Arbeit, Geld - Helfen Sie uns und anderen